MAGAZIN

  • NoVA bei inländischer Verwendung eines im Ausland zugelassenen PKWs



  • Steuerliche Behandlung von Mieterinvestitionen



  • Vermietung: Optimierung der Abschreibung



  • USt-Option bei Gebäude-Vermietung



  • Fremdwährungskursverluste bei privaten Grundstücksveräußerungen



  • Private Nutzung des Firmen-Kfz



  • Tageweise Vorsteuerkorrektur bei Immobilien



  • Forderungsverzicht einer GmbH in der Krise



  • Eingeschränkte Strafmöglichkeit bei Lohn- und Sozialdumping



  • Haftung des Geschäftsführers für nicht bezahlte Abgaben der GmbH



  • Verluste bei privaten Grundstücksveräußerungen



  • Vermeidung von DB, DZ und Kommunalsteuer bei Gesellschafter-Geschäftsführern



  • Pauschalierung für Gesellschafter-Geschäftsführer



  • Abzugsteuer bei Musikveranstaltungen



  • Vorsteuerabzug bei Gutgläubigkeit?



  • Besteuerung von Zuwendungen an Privatstiftungen



  • Umwandlung von schlichtem Miteigentum in Wohnungseigentum

    Steuerliche Konsequenzen

  • Ausländischer Kleinunternehmer und Vermietung



  • Neue Selbständige: Rechtzeitige Überschreitungserklärung erspart Beitragszuschlag

    Bei Feststellung der Pflichtversicherung im Nachhinein verhängt die Sozialversicherungsanstalt einen Beitragszuschlag von 9,3% der Beiträge.

  • Online-Werbung nicht von Werbeabgabe erfasst

    Da Online-Werbung nicht vom Werbeabgabengesetz erfasst ist, führt dies zwangsläufig zur Werbesteuerfreiheit der Internetwerbung. Dies hat der Verfassungsgerichtshof kürzlich festgestellt.

  • Lohndumping-Fallen vermeiden



  • Immo-ESt-Befreiung bei Verkauf des Hauptwohnsitz-Gebäudes



  • Auswirkungen von Leerstandskosten bei der Liebhabereibeurteilung



  • Erben von Grundstücken kann teuer kommen



  • Einsichtnahme in das Kontenregister



  • Steuerpflicht von Stipendien

    Neuregelung mit Jänner 2017

  • Verluste aus Kapitalvermögen geltend machen



  • Auftraggeberhaftung bei Bauleistungen



  • Steuerabzugsverbot für bar bezahlte Bauleistungen auch bei Vermietung beachten



  • Erste Scheinunternehmen in der BMF-Liste



  • Miete und deren Bestandteile richtig in Rechnung stellen



  • Werbungskostenpauschale für nach Österreich entsandte Expatriates



  • NoVA-Vergütung nun auch für Privatpersonen



  • AirBnB: Steuerlicher Rahmen



  • Bewirtungsspesen – welche Unterschiede sind steuerlich zu beachten?



  • Arbeitsrechtliche Änderungen seit 1.1.2016



  • SV-Überschreitungserklärung bei Neuen Selbständigen



  • Ermittlung der GrESt-Bemessungsgrundlage nach der Grundstückswertverordnung 2016



  • Reparaturrücklage bei Veräußerung einer Eigentumswohnung



  • „Einstellung der Erwerbstätigkeit“ als Stolperstein bei Steuerbegünstigungen?

    Arbeitsverbote aus dem Hause Schelling

  • Geringere Lohnnebenkosten für Mitarbeiter ab 60

    Begünstigung auch für Geschäftsführer

  • Verluste aus ausländischen Betriebsstätten ab 1.1.2015

    mögliche Nachverrechnung nach drei Jahren

  • Selbstanzeige: Unterschiedliche Fristen bei Schadensgutmachung



  • Korrekte Reverse-Charge-Rechnungen bei Dienstleistungen über die Grenze



  • Korrekt geführtes Rechnungswesen schützt vor Schätzungen der Finanz



  • Befreiungsbestimmungen im Rahmen der Immobilienbesteuerung



  • Immobilienverkauf und Zahlungsvereinbarungen



  • Beginn der Steuerpflicht –wann muss man sich beim Finanzamt melden?



  • Warenverkauf über das Internet – wie ist die Rechnung zu legen?



  • Aus- und Fortbildungskosten: erweiterte Absetzbarkeit



  • Unternehmer müssen UID-Nummer ihrer Lieferanten prüfen



  • Vorsteuerrückerstattung innerhalb der EU und in Drittländern beantragen



  • Verschärfung bei ausländischen Verlusten



  • Abzugsfähigkeit von Zinsen und Lizenzgebühren aus Niedrigsteuerländern



  • Vorsteuerabzug und Ist-Besteuerung bei Ratenzahlungen oder Investitionen



  • KFZ und Gesellschafter-Geschäftsführer



  • Geringfügige Beschäftigung des Gesellschafter-Geschäftsführers verhindert vorzeitige Alterspension



  • Das Fahrtenbuch als steuerliches Beweismittel



  • Neue Selbständige: Überschreitung von Versicherungsgrenzen melden!

    Die rechtzeitige Meldung der Überschreitung von Versicherungsgrenzen erspart Neuen Selbständigen einen 9,3%igen Beitragszuschlag.

  • Neugründungen: Rechtzeitig UID-Nummer beim Finanzamt beantragen!

    Jeder Unternehmer, der umsatzsteuerpflichtige Leistungen erbringt, erhält vom Finanzamt eine Umsatzsteueridentifikationsnummer (UID), welche für die unternehmerische Praxis eine weitreichende Bedeutung hat.

  • Umsatzsteuer kraft Rechnungslegung bei Kleinunternehmern

    Wenn ein Kleinunternehmer fälschlicherweise eine Rechnung mit Umsatzsteuer ausstellt, so schuldet er diesen Umsatzsteuerbetrag dem Finanzamt.

  • UID-Nummer und USt-Erklärung für Kleinunternehmer?



  • Grundstücksveräußerung: Steueroptimierung durch Veranlagungs- und Regelbesteuerungsoption



  • Neue Selbständige: Überschreitung von Versicherungsgrenzen melden!



  • Rechnungen an den Bund nur mehr elektronisch

    Neuregelung ab 1. Jänner 2014

  • UID-Nummer und USt-Erklärung für Kleinunternehmer



  • Sozialversicherung: Verbesserungen für Unternehmer



  • Aus Werkvertrag wird Dienstvertrag: Unternehmer zahlt!



  • Neue Selbständige: GSVG-Pflicht überprüfen

    Tätigkeit muss tatsächlich ausgeübt werden

  • Hohe Strafen bei nicht ordnungsgemäßer Entlohnung von Dienstnehmern



  • Vorsteuer und Immobilienbesteuerung: Wechsel von Mieter oder Vermieter



  • Jobticket für alle

    bzw. steuerliche Almosen

  • Zwangsstrafen bei verspäteter Offenlegung von Jahresabschlüssen

    Fristversäumnis löst Strafen aus

  • Neue Gaststättenpauschalierung ab 2013

    Bis zu 20% Pauschale, Umsatzgrenze EUR 255.000,

  • Änderungen in der Umsatzsteuer ab 1.1.2013

    Mit Beginn des Jahres 2013 treten mehrere Neuregelungen auf dem Gebiet der Umsatzsteuer in Kraft.

  • Änderungen im Sozialversicherungsrecht 2013

    2013 ist das Jahr der Erhöhungen von Pensionsversicherungsbeiträgen und Höchstbeitragsgrundlagen

  • Korrektes Stellenanzeigen

    Seit 2012 ist es möglich, schon für eine unvollständige Anzeige eine Strafe zu kassieren

  • Neue Regeln für die Rechnungsausstellung ab 1.1.2013

    Bei der Rechnungsausstellung bringt das neue Jahr Änderungen für Unternehmer.

  • Startvorteil bei Unternehmensgründung

    Das Neugründungsförderungsgesetz (NeuFöG) bietet finanzielle Unterstützung am Beginn einer Unternehmerkarriere.

  • Vorsteuerabzug bei Ist-Besteuerung

    Vorsteuer nur noch für bezahlte Rechnungen

  • Auflösungabgabe ab 2013

    Wieder höhere Lohnnebenkosten

  • Neuregelung der Forschungsförderung

    Während die Innenministerin dünnlächelnd 100 Vorwahlmillionen für die Pendlerpauschale springen lässt, zielt das Abgabenänderungsgesetz 2012 auf eine Kürzung bei Forschung von 40 Mio. Euro ab.

  • Steuerrecht geht Berufsrecht vor

    Berufsrechtliche Vorschriften stehen steuerlichem Dienstverhältnis nicht entgegen

  • AUVA-Zuschuss bei Krankheit

    Ersatz von 50% des Krankenentgelts für KMU

  • Vorsteuerrückerstattung bei Reisen in der EU

    Unionsweit ist ein Unternehmer zum Vorsteuerabzug für Ausgaben seines Unternehmens berechtigt, wenn er vom leistenden Gegenüber eine Rechnung mit bestimmten Merkmalen erhält.

  • Steuerabkommen Schweiz – Österreich

    Am 13. April 2012 haben Schweiz und Österreich ein Abkommen unterzeichnet, welches einerseits die Nachversteuerung von bisher unversteuerten Vermögen und andererseits eine Abzugsteuer für zukünftige Kapitalerträge vorsieht.

  • Künstlerzuschuss

    Anspruch auf Zuschuss und Zuschusshöhe

  • Künstlerische Tätigkeit – gewerbliche Tätigkeit

    Künstlerische Tätigkeit nach der steuerlichen Rechtsprechung

  • Kommunalsteuer

    Die aktuellen Richtlinien des BMF zur Kommunalsteuer

  • Kindergeld 2012

    Verbesserte Zuverdienstmöglichkeiten beim Kinderbetreuungsgeld für Geburten ab 2012





  • 1 2