Abzugsfähigkeit von Zinsen und Lizenzgebühren aus Niedrigsteuerländern


Seit dem 1.3.2014 ist die Möglichkeit, Steuern durch eine Konzernstrukturierung in Niedrigsteuerländern zu sparen, erheblich eingeschränkt. Durch das Abgabenänderungsgesetz 2014 ist seit 1.3.2014 die Möglichkeit, steuersenkende Effekte durch entsprechende Konzernstrukturierung in Niedrigsteuerländern zu erzielen, erheblich eingeschränkt worden. Künftig sind Zinsen- und Lizenzaufwendungen, die gegenüber (ausländischen) Konzerngesellschaften erbracht werden, nur mehr dann als steuerliche Betriebsausgabe abzugsfähig, wenn diese Leistungen bei der empfangenden Konzerngesellschaft einer effektiven Besteuerung von mindestens 10% unterliegen.

 


Print